Abschiednehmen fällt oft schwer. Besonders von einem geliebten Menschen, der verstorben ist. Die aufkommenden Gefühle und Emotionen können vielfältig sein. Vielleicht macht sich Ratlosigkeit breit. Oder man ist vom Verlust schwer erschüttert und droht im Schmerz zu ertrinken.


Man fühlt sich hilflos. Oder man fühlt sich allein gelassen und hat keinen Ort, an dem man seine Trauer leben kann. In dieser schwierigen Zeit braucht Trauer Platz und Raum.


Die Trauergruppe der Diözese Eisenstadt schafft diesen Raum und bietet kostenlos die Möglichkeit, in der Gruppe ein Stück weit zu heilen und sich gegenseitig Halt zu geben.

Unter der Leitung von Theologin und Psychotherapeutin Mag.a Alexandra Moritz finden regelmäßig Treffen der Trauergruppe im Haus St. Stephan in Oberpullendorf statt.


Trauerabende Oberpullendorf